Aktuelles

Catering

Catering

Über 50 Catering- und  Getränk-Stände sorgten bei diesem besonderen Event in der Duderstädter Innenstadt für kulinarische Highlights.

Für Catering-Stände galten beim Eichsfeld-Festival 2019 folgende Regeln:

  • Die Auswahl und Koordination der Versorgungsstände oblag ausschließlich dem Veranstalter, der auch für die Vergabe der Standplätze verantwortlich war. Diese erfolgte nach Ablauf der Anmeldefrist und war von verschiedenen Faktoren (z.B. Größe der Stände, Notwendigkeit eines Wasser­anschlusses, etc.) abhängig. Sonderwünsche konnten daher nicht berücksichtigt werden.
  • Es wurden keine einheitlichen Preise vom Veranstalter vorgegeben. Für entsprechende Kühlwagen und Personal zur Versorgung der Stände war der Anbieter selbst verantwortlich.
  • Um ein harmonisches Gesamterscheinungsbild der Stände zu gewährleisten, waren nur optisch ansprechende Bier- oder Verkaufswagen, Zelte, etc. zulässig. Selbstverständlich konnten auch mehrere Zelte entsprechend miteinander verbunden werden. Die Entscheidung, ob ein Stand den oben genannten Anforderungen entsprach, lag bindend beim Veranstalter.
  • Flächen, die über den eigentlichen Stand hinausgingen, durften nicht belegt werden. Ausnahmen (z.B. Stehtische, Bierzeltgarnituren etc.) mussten mit dem Veranstalter abgesprochen und von diesem genehmigt werden.
  • Für die 3 Tage Eichsfeld Festival fiel insgesamt eine Standgebühr von 300 Euro zzgl. MwSt. pro Stand-Einheit (maximal 16qm) an (größere Stände wurden entsprechend berechnet.)
  • Wo viele Menschen waren, fiel erfahrungsgemäß auch viel Müll an. Die Müllentsorgung und Stadtreinigung war an allen Tagen zentral organisiert. Entsprechende Behältnisse wurden gestellt. Für diesen Service erlaubten wir uns, 50 Euro zzgl. MwSt. pro Stand-Einheit (maximal 16qm) zu berechnen.
  • Für die Stromversorgung (Anschluss und Verbrauch) an diesen Tagen berechneten wir 40 Euro zzgl. MwSt. pro Stand-Einheit bzw. 60 Euro zzgl. MwSt. im Falle eines Starkstromanschlusses (maximal 16qm).
  • Darüber hinaus benötigtes Wasser , führte zu einer Gebühr von ebenfalls 30 Euro zzgl. MwSt. pro Stand-Einheit (maximal 16qm). Die Verwendung von lebensmittelechten Schläuchen (keine Gartenschläuche) war verpflichtend vorgeschrieben.
  • Der Vollständigkeit halber wiesen wir darauf hin, dass selbstverständlich nur Stände zugelassen wurden, bei denen die notwendigen gesetzlichen Voraussetzungen, insbesondere eine entsprechende Haftpflichtversicherung, zum Betrieb eines Versorgungsstandes gegeben waren. Anbieter, die keinen Gewerbeschein besaßen, mussten beim Ordnungsamt eine gebührenpflichtige Sondergenehmigung beantragen.
  • Aus Sicherheitsgründen waren keine Gläser oder Glas­flaschen in der Innenstadt erlaubt. Entsprechendes Papp- oder Kunststoff-Geschirr war einzusetzen.
  • Das Programm des Eichsfeld-Festivals war so vielfältig, dass auf Musik o.ä. am Stand verzichtet werden musste.
  • Alle Stände waren verpflichtend zu den im Folgenden genannten Zeiten zu öffnen. Ein späterer Auf- oder früherer Abbau eines Standes ist nicht möglich gewesen.

 

Öffnungszeiten Catering
Freitag, 06.09. 17.00 – 23.00 Uhr
Samstag, 07.09. 15.00 – 24.00 Uhr
Sonntag, 08.09. 11.00 – 19.00 Uhr

Die Öffnungszeiten galten jeweils 1 Stunde länger als die Veranstaltung, da sich erfahrungsgemäß zahlreiche Gäste auch nach Konzertende in der Innenstadt aufhielten. Nach Ende der Öffnungszeiten waren die Cateringstände jedoch zu schließen. Ein früheres Öffnen des Standes war jedoch nach Absprache möglich.

  • Der Aufbau der Stände musste am Donnerstag, den 05.09.2019 spätestens um 17.00 Uhr abgeschlossen sein.
    Für Fragen standen  die Mitarbeiter der Duderstadt2030 gGmbH jederzeit gern telefonisch unter 05527 – 8492390 (Mo – Fr 8.00- 12.00) oder per E-Mail an info@duderstadt2030.de zur Verfügung.
Jetzt offizielle Bewerbungsunterlagen downloaden: